(Quelle: xxvoguee)


ummdharr:

لي اول مره نشيد مرئي بصوت أبو هاجر الحضرمي

Modern Muslima????? 
ALLAHU musta3an!

"Vielleicht werde ich dich nicht mehr sehen "

Während sie hier sitzt in der Dunkelheit der Nacht,
und der Mond und die Sterne sie ansehen
erinnert sie sich an ihren letzten Tag zusammen…

Der Tag, an dem er sie um Allahs Willen verlies,
der Tag, den sie nicht vergessen kann…

Während er ihr in die Augen sah und flüsterte:
"Vielleicht werde ich dich nicht mehr sehen,
also sei geduldig , meine Prinzessin,
und inshaAllah werden wir im Paradies zusammensein.”

Während ihre Augen sich mit Tränen füllten,
sagte sie ihm:
"Geh, geh… mein Liebster
und schau nicht zurück .
Gehe im Namen Allahs,
und kämpfe, bis du shahid wirst,
oder der Sieg unserer ist.”

Er wischte ihre Tränen weg ,
"Sei nicht traurig, meine Prinzessin,
zweifel nicht an der Barmherzigkeit Allahs,
denn wenn er will ,
werden wir uns sehr bald wieder treffen.”

Dann ging er hinaus ,
in die Dunkelheit der Nacht,
der Mond und die Sterne waren Zeugen seiner Abreise.

"Ich ließ dich hier zum Wohle Allahs,
um die Schwachen und Unterdrückten zu verteidigen,
und Allah zu gehorchen,
Sein Wohlgefallen suchen.

Ich kämpfe wie ein Löwe,
fürchte nur Allah,
zeige ihnen nicht den Rücken”
und plötzlich traf ihn diese Kugel
links in seiner Brust…
"Allahu Akbar!"

Und wie seine Seele entweicht,
sagt er zu seinem Begleiter,
"Gib Salam zu meiner Frau"

Dann lächelt er ,
er lächelt beim Anblick seines Platzes im Paradies,
in Al-Firdaws Al-A’laa,
wo Allah Subhana wa ta’ala und die Märtyrer- brüder auf ihn warten,
warten, um ihn zu treffen …

Sie hält den Atem,
versucht, nicht zu weinen,
und erinnert sich an seine weisen Worte;
"Verzweifel nicht an der Barmherzigkeit Allahs…"

Shekh Abu Suleimans Statement zu den Ereignissen der Morde und Hintergr]nde

An die Mörder, Planer und Anstifter, bei Dem Einen, Der die Himmel ohne Säulen erhob, ihr werdet keine Sicherheit finden, solange ihr euch auf dem Land Allahs undunter Seinen Himmeln befindet.

Der Juwel Idlibs

Abu Muhammad, Fatih Rahmun, der Amir von Qaidatul Jihad (Jabhat al-Nusrah), Idlib.
Wenn ich an diesen Mann denke, denke ich an die Salaf. Ich traf ihn 2012 in Darkush. Sein gutes Benehmen und seine demütige Persönlichkeit zog schnell meine Aufmerksamkeit auf ihn. Er besaß ein Lächeln, welches leuchtete und ein Gesicht voller Nur, welches den Raum erleuchtete, und welches jeden um ihn herum glanzlos erscheinen ließ. Ihn zu lieben, war selbstverständlich, sich über ihn aufzuregen, war schwierig. 
Wenn er seine Stimme erhob, schien er nie zu schreien, doch er machte seinen Standpunkt deutlich. Wenn er sprach, hörte ihm jeder zu. Wenn andere sprachen, war er der erste, der still wurde, egal wer es war: Amir oder Soldat. Wenn er zornig war, war es für die Sache Allahs und es zeigte sich in seinem Gesicht.
Er nahm nicht an leerem Gerede teil und er lehnte schnell jedes Übel ab, welches er sah, mit Weisheit und gutem Predigen. Aktiv im Jihad seit 2005 und er war Teil von Tandhim al-Qaida, rekrutierte, finanzierte und unterstützte die AQ Irak. Er wurde in Saydnaya wegen „terroristischer Betätigung“ festgenommen und wurde 2010-2011 freigelassen. Nachdem er entlassen wurde, schloss er sich sofort dem Jihad an und schloss sich den Reihen der Jabhat al-Nusrah an.
Er, rahimahullah, hatte den Quran vollständig auswendig gelernt und besaß eine Ijazah, ihn zu lehren, trotzdem trat er selten für das Gebet nach vorne. Er besaß die deutlichen Eigenschaften eines Führers und wurde bald als einer erkannt. Er wurde in den Reihen der al-Qaida gefördert, bis er zum Amir von Idlib wurde und dann zu einem Vertrauten von Sheikh Jaulani.
Meiner Meinung nach hat niemand vor Fateh Idlib besser kontrolliert. Er hatte alle Fronten des Ribat in Idlib unter einer organisierten Verwaltung und schickte sogar viele seiner Soldaten in Gebiete außerhalb seiner Zuständigkeit, um seinen Brüdern in anderen Städten zu helfen. Khan Touman, Halab, war beispielsweise vollkommen unter seiner Kontrolle, nachdem sich Jama`a ad-Dawla von den Frontlinien zurückgezogen hatte. Die Berge Lazikiyyas waren mit seinen Soldaten Idlibs gefüllt.
Vor über einer Woche hatte er, rahimahullah, einen schlimmen Unfall auf seinem Rückweg von der Front in Khan Shaykhour, wo er die Schlacht beaufsichtigte. Er verlor die Kontrolle über sein Auto, es drehte sich, was zu schweren Verletzungen führte. Er war bettlägerig, mit einem Bruch in seinem Rückenwirbel.
Ein führendes Mitglied der Jama`a und ich besuchten ihn einige Tage vor seiner Shahada (möge Allah ihn annehmen). Als wir eintraten, war er begierig uns zu begrüßen, obwohl es ihm nicht erlaubt war, zu stehen. Er lag auf einer sehr dünnen Schaummatratze auf dem Boden, mit minimaler Bewegung. Er erzählte uns, dass der Arzt ihm angeordnet hatte, sich für einen Monat auszuruhen und er hatte ihm Medikamente gegeben.
Wir unterhielten uns eine Weile und diskutierten die Angelegenheiten Idlibs, sowie auch andere Themen, die die Jama`a betrafen. Die letzte Sache, die ich zu ihm sagte: „Vergiss nicht, dass du mir versprochen hast, dass wir gemeinsam in die nächste Schlacht reingehen werden.“ Er lächelte und sagte: „Ich bitte Allah, dass Er uns in Jannah vereint.“
Während der anfänglichen Tage der inneren Kämpfe in Idlib, verbrachten wir die meiste Zeit gemeinsam. Er hatte hunderte Soldaten versammelt, bereit für den Befehl von Sheikh Julani, um das zu tun, was erforderlich war, um Stabilität durchzusetzen. Sein Gehorsam zu seinem Amir war unumstritten.
Die Mutter von Sheikh Abu Muhammad, rahimahullah, berichtete die Ereignisse, die am Dienstag, dem fünfzehnten April, nach dem Asr-Gebet stattfanden, als sie die barbarische Ermordung ihres Sohnes bezeugte. Vier bewaffnete Männer näherten sich dem Haus von Abu Ratib (Sheikh Abu Muhammads Bruder), wo er sich in der Stadt von Raas al-Hisn in Idlib erholte.
Ein Mann klopfte an der Tür und ermordete die erste Person, die die Tür öffnete. Diese Verbrecher gingen dann in den Raum, in dem Abu Muhammad und Abu Ratib schliefen. Abu Ratib (rahimahullah) wurde in den Kopf geschossen und sofort getötet, während er schlief.
Sheikh Abu Muhammad zog seine 9mm Ruger SR9 und schoß auf einen der Verbrecher, wobei er ihn verletzte. Der Feigling schoss dann dem bettlägerigen Sheikh dreimal in die Brust und tötete ihn. Was als nächstes passierte, war etwas, was alle Soldaten von Jabhat al-Nusrah, sowie auch viele andere Mujahidin, jede Person mit Ehre und Gewissen, dazu brachte, zu schwören, die Waffen aufzunehmen, um Gerechtigkeit durchzusetzen und das Land von diesen Verbrechern zu reinigen.
Diese bewaffneten, unbarmherzigen Wilden drangen dann in die Räume der Frauen ein und ermordeten Abu Ratibs Ehefrau, ihre vierjährige Tochter und die dreizehnjährige Tochter von Abu Muhammad al-Fatih. Möge Allah sie alle annehmen. Keines der Kinder wurde ausgespart. Jene, die nicht ermordet wurden, wurden schnelll ins Krankenhaus gebracht und litten unter schweren Verletzungen.
Abu Muhammads Mutter und seine Ehefrau überlebten diesen feigen Angriff, um die Geschichte zu erzählen. Es ist wichtig anzumerken, dass Sheikh Abu Muhammad trotz seiner lähmenden Verletzungen, sich aus dem Bett mühte und bis zum letzten Atemzug kämpfte.
Dieser feige Angriff ähnelt der Handlung ihrer Vorväter, die Abdullah bin Khabbab, seine Ehefrau töteten, ihren Bauch aufschnitten und ihr ungeborenes Baby töteten. Dieselben Menschen waren Rezitatoren des Quran, standen in der Nacht im Gebet und fürchteten sich, etwas zu essen, das haram ist, hatten aber keine Probleme, das Blut von Muslimen zu vergießen.
Nachdem die Löwen Jabhat al-Nusrahs von dem Massaker hörten, untersuchten sie schnell und fanden das Haus der Verbrecher, in dem sie sich versteckten. Sofort nachdem das Gelände belagert wurde, haben sich zwei von den Verbrechern in die Luft gejagt, wodurch zwei Räume zusammenbrachen. Die Untersuchung wird fortgesetzt und neue Informationen bezüglich der Verbrecher werden bald inshaAllah zum Vorschein kommen.
Es gibt sensible Informationen, welche das wahre Gesicht des Feindes aufdecken werden. Möge Allah barmherzig zu Sheikh Abu Muhammad Fatih, seinem Bruder, ihren Familien und allen Muslimen, die zu Unrecht getötet wurden, sein. Möge Allah uns mit ihnen in den höchsten Stufen des Paradieses vereinen, mit den Propheten, Gefährten und Gottesfürchtigen. Und an die Mörder und den Anstiftern der Mörder von Helden: versteckt euch vor uns, wo immer ihr könnt, denn bei dem Einen, Der die Himmel ohne Säulen erhob, ihr werdet keine Sicherheit finden, solange ihr euch auf dem Land Allahs und unter Seinen Himmeln befindet.

Ungefähr 100 Gründe, warum die Schiiten Kuffar sind

Wir zitieren hier aus schiitischen Büchern und zeigen somit die Kufr der Schiiten anhand ihrer eigenen
Beweise. Es sind einige Aussagen dabei, die stark unter die Gürtellinie gehen. Wir bitten um
Entschuldigung, solche Dinge zitieren zu müssen; aber um die ganze Wahrheit über der Schiiten ans
Tageslicht zu bringen gehört dies leider auch dazu. Denn dies sind Glaubensdoktrine der Schiiten.

1. Wir nehmen weder dessen Herrn an, noch nehmen wir den Propheten eines Herrn an, dessen Kalif
Abu Bakr (ra) ist. (Na’uzubillah). [Anwaar-ul-Na’umania, 2/278 - Iran]

2. Keiner der Propheten (as) verkehrte mit dem Prophet Hud (as), bis er seinen Glauben an den Irrtum
von ALLAH erklärte. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 1/265 - Iran]

3. Ablehnung von der Lehre, daß das Schiksal, Segen und Laster von Allah (swt) kommt.
(Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 1,/293 - Iran]

4. Die 14 Masumin (Unschuldigen; Sündenlosen) sind wie Allah (swt) unvergleichbar und beispiellos.
(Na’uzubillah) [Chouda Sitaray, 2 - Lahore]

5. Es besteht kein Unterschied zwischen Allah (swt) und Ali (ra); (Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, 2/85
- Lahore]

6. ALLAH allgegenwärtig und allwissend zu nennen ist gegen den Glauben. [Jila-ul-A’yoon, 2/85 -
Lahore]

7. Muhammad (sas) und seine (sas) Nachkommen sind allgegenwärtig und allwissend, dies ist nur ihre
Eigenschaft, nicht die von Allah (swt). (Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, 2/85 - Lahore]

8. Wenn ALLAH (swt) über Segen spricht, so macht Er das auf Persisch und wenn Er über Verfolgung
oder Strafe spricht, macht Er (swt) dies auf Arabisch. [Tareekh-e-Islam, 163 - Lahore]

9. Das Glaubensbekenntnis der Schiiten La ilaha illa llah Muhammadun Rasulullah Aliyyun
Waliyullah Wasiyu Rasulullah wa Kalifa tu bila fasl.(Na’uzubillah). [Tohfa Namaz Ja’fariyah, 10 -
Lahore]

10. Wo auch immer im Quran das Wort Rabb erwähnt wird, bedeudet dies Ali (ra). (Na’uzubillah).
[Jila-ul-A’yoon, 2/66 - Lahore]

11. Der Orginale Quran wird nicht zum Vorschein kommen, bis zur Erscheinung von Mahdi (der 12.
Imam der Schia). (Na’uzubillah). [Anwaar-ul-Na’umania, 2/360 - Iran]

12. Die Sammler des Qurans vernichteten Tugenden der Nachkommenschaft des Gesandten Allahs
(sas) aus der Sura al Ahzab, welce in etwa genau so lang war, wie Sura al Baqara. (Na’uzubillah). [Haq-
ul-Yaqeen, 66 - Iran]

13. Usman (ra) veränderte die Sura ar Rahman, in dem er das Wort ‘minkum’ löschte. (Na’uzubillah).
[Haq-ul-Yaqeen, 525 - Iran]

14. Der Quran wurde absichtlich gefälscht von den Trunkbolden Kalifen (Abu Bakr (ra), Umar (ra) und
Usman (r)); der zur Zeit existierende Quran ist falsch. Es ist die Pflicht von Mahdi (12. Imam der
Schia), ihn in seine Orginal Form zu bringen. Wenn Imam Mahdi (12. Imam der Schia) kommt, wird
der Quran in seiner Orginalform rezitiert werden. (Na’uzubillah). [Quranübnersetzung von Maqbool
Hussain Delhvi, Kapitel 12/384 - Indien]

15. Ila adschalin musamma ist aus dem Quran entfernt worden. (Na’uzubillah). [Muta’h Aur
Salahuddin A’ybi, 60 - Karachi]

16. Die Verse des Quran wurden von Abu Bakr (ra) nicht in der selben Reihenfolge angeordnet, wie er
offenbart wurde. (demzufolge ist die Umma der Muslime dem orginalen Quran beraubt worden, und
der heute existierdende Quran ist falsch.) (Na’uzubillah). [Sheikh-e-Saqifah, 134 - Karachi]

17. Nach dem Tod des Gesandten Allahs (sas) war das Orginal des Quran bei Ali (ra); er brachte ihn zu
Abu Bakr (ra), doch er (ra) weigerte sich diese Version anzunehmen; dies ist der Grund, warum die
Muslimische Umma dem Orginal des Quran beraubt wurde. (Na’uzubillah). [Sheikh-e-Saqifah, 138 -
Karachi]

18. Es wurden Änderungen im Quran vorgenommen, um Beweise zu bieten für ‘Wati fil dubr.’
(Na’uzubillah). [Tehzeeb-ul-Ahkaam, 7/415 - Iran]

19. Der zur Zeit existierende falsche Quran erwähnt den Namen Pakistan nicht, aber unser (der Schia)
richtiger Quran erwähnt den Namen Pakistan.(Na’uzubillah). [Hazar Tumhari Das Hamari, 554 -
Karachi]

20. Die Schiitischen Gelehrten glauben, dass Ali (ra) und seine unschuldigen Imame höhere sind, als
alle Propheten (as), ausser Muhammad (sas).(Na’uzubillah). [Haq-ul-Yaqeen, 70 - Iran]

21. Wenn Mahdi (12. Imam der Schia) aus seiner Höhle aufsteht, wird er nackt, wie ein Neugeborenes
herauskommen und der erste, der ihm den Treueeid geben wird, wird der Gesandte Allahs (sas) sein.
(Na’uzubillah). [Haq-ul-Yaqeen, 347 - Iran]

22. Die grösste Verleumdung über den Geschlechtsverkehr des Geandten Allahs (sas)… (Na’uzubillah).
[Hayat-ul-Quloob, 2/119 - Iran]

23.Der Prophet Muhammad (sas) praktizierte Taqiyya. (Na’uzubillah). [Hayat-ul-Quloob, 2/118 - Iran]

24. In der Hochzeitsnacht von Ali (ra) und Fatima (ra) befahl der Gesandte Allahs (sas) nicht mit ihrer
Arbeit zu beginnen (Beischlaf), bis er (sas) dort ankommt. (Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, 1/251 -
Multan]

25. Ali (ra) und die anderen der Ahlu Bayt (ra) sind gleichrangig mit dem Gesandten Allahs (sas) und
höhergestellt, als alle anderen Propheten. (Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, Vol 2/20 - Lahore]

26. Nach ALLAH und dem Prophet Muhammad (sas) erreichten nur die heilgen Nachkommen die
Höhe der Heiligkeit, alle anderen Propheten (as) und Engel (as) liegen Rangstufen unter ihnen.
(Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, 2/29 - Lahore]

27. Dschibril sprach nach dem Tod des Gesandten Allahs (sas) mit Fatima (ra). (Na’uzubillah). [Jila-
ul-A’yoon 1/198 - Multan]

28. Der Gesandte Allahs (sas) und seine Nachkommenschaft sind keine Nachkommen von Adam (as).
[Jila-ul-A’yoon 2/59 - Lahore]

29. Die (Bitt)Gebete Adams (as) wurden angenommen durch die Vermittlung und Fürsprache von dem
Gesandten Allahs (sas), Ali (ra), Fatima (ra), Hasan (ra) and Hussain (ra) (Na’uzubillah). [Kaleed-e-
Manazrah, 92 - Lahore]

30. Der Prophet Muhammad (sas) hatte einige Absichten mit Usman (ra), deshalb dultete er (sas) ihn;
denn ansonst war er (Usman - ra) nutzlos für den Gesandten Allahs (sas). (Na’uzubillah). [Na’sal Ko
Qatal Kar Do, 129 - Karachi]

31. Adam (as) wurde Kafir wegen seiner Eifersucht. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 3/428 - Iran]

32. Ali (ra) besass einige Rechte, die der Prophet Muhammad (sas) nicht hatte. (Na’uzubillah). [Usool-
ul-Kaafi, 1/380 - Iran]

33. Der Prophet Muhammad (sas) lehrte Abu Zar al Ghiffari (ra) Taqiyya (Na’uzubillah). [Char Yaar,
92 - Karachi]

34. Der Rang der Imame (12 Imame) ist höher als jeder Prophet (as) und jeder Engel (as). [Hakumat-
e-Islamiah, 52 - Iran]

35. Das Haus von Muhammad (sas) war wie das Haus eines Grabsängers. (Na’uzubillah). [Haqiqat
Fiqah-e-Hanafiah Dar Jawab Fiqah-e-Jafariyah, 63 - Lahore]

36. Was Zwang den Gesandten Allahs (sas) dazu Beischlaf mit Aischa während derer Periode zu
haben? (Na’uzubillah). [Haqiqat Fiqah-e-Hanafiah Dar Jawab Fiqah-e-Jafariyah, 63 - Lahore]

37. Was hatte die Dame ‘Zulayha’ Aischa (ra) an sich, dass der Gesandte Allahs (sas) eine neun jährige
Mutter heiratete, obwohl er im Besitzt verschiedener junger Frauen war. (Na’uzubillah). [Haqiqat
Fiqah-e-Hanafiah Dar Jawab Fiqah-e-Jafariyah, 64 -Lahore]

38. Ali (ra) wird verleumded, das er (ra) Vergewaltigung als ehelichen Geschlechtsverkehr ansah.
(Na’uzubillah). [Fir’o-ul-Kaafi, 5/467 - Iran]

39. Jemand, der Ali (ra) nicht als den ersten Kalifen ansieht ist ein Murtad. (Na’uzubillah). [Anwaar-
ul-Na’umania, 3/264 - Iran]

40. Umm Kulsum (ra) mit Umar (ra) zu verheiraten war eine List Alis (ra). (Na’uzubillah). [Anwaar-ul-
Na’umania, 1/81-82 - Iran]

41. Penis proklamierte das Imamat von Ali (ra) (Na’uzubillah). [Aasar-e-Haidery, 557 - Lahore]

42. In der letzten Zeit der Welt (vor dem Weltende) wird Ali (ra) auftauchen. (Na’uzubillah) [Chouda
Sitaray, 603 - Lahore]

43. Ali (ra) ist der Dabbat-ul-Arz (Vieh, das vor dem Tag des Jüngsten Gerichts entsteht)
(Na’uzubillah). [Chouda Sitaray, 602 - Lahore]

44. Aischa (ra) war eine Amerikanische Frau oder eine Ägyptische Madame. (Na’uzubillah). [Haqiqat
Fiqah-e-Hanafiah Dar Jawab Fiqah-e-Jafariyah, 64 - Lahore]

45. Hafsa (ra), eine bösartige Frau wurde vom Prophet Muhammad (sas) akzeptiert … Sie hatte ein
Schweinegesicht. (Na’uzubillah). [Haqiqat Fiqah-e-Hanafiah Dar Jawab Fiqah-e-Jafariyah, 124 -
Lahore]

46. Ali (ra) ist der Dabbat ul Arz (ein vierbeiniges Tier) (Na’uzubillah). [Haq-ul-Yaqeen, 336 -
Published Iran]

47. Wenn Imam Mehdi kommen wird, wird er zuerst Aischa (ra) aus ihrem Grab ausgraben und wird
sie zurechtweisen. (Na’uzubillah)[Haq-ul-Yaqeen, 347 - Iran]

48. Fluch über Aischa (ra) und Hafsa (ra) die den Gesandten Allahs Muhammad (sas) vergifteten.
(Na’uzubillah). [Hayat-ul-Quloob, 2/700 - Iran]

49. Aischa (ra) und die Schiitischen Imame übten Muta aus. (Muta ist eine Zeitehe, die der Islam
verbietet.) (Na’uzubillah). [Jawaz-e-Muta’h, 78 - Bhakkar]

50. Eifersucht, Hass und Groll sind die Eigenschaften von Aischa (ra). (Na’uzubillah). [Hazrat Ayesha
Ki Tareekhi Haisiyat, 40]

051. Aischa (ra) war ungezogen, konnte sich nicht benehmen, widersprach und plapperte mit dem
Gesandten Allahs (sas) und laesterte über ihn (sas). (Na’uzubillah). [Hazrat Ayesha Ki Tareekhi
Haisiyat, Pg#70]

052. Die Jugend der Unglücklichen hat das hohe Alter des Muazzamah zerstört. (Na’uzubillah).
[Hazrat Ayesha Ki Tareekhi Haisiyat, Pg#88]

53. Aischa (ra) redete für gewöhnlich dummes Zeug mit dem Gesandten Allahs Muhammad (sas) und
kämpfte gegen ihn (sas). [Hazrat Ayesha Ki Tareekhi Haisiyat, 53]

054. Wenn der Gesandte Allash (sas) nicht zu ihr kam, leidete Aischa (ra) mit Trauer und
Leidenschaft. (Na’uzubillah). [Hazrat Ayesha Ki Tareekhi Haisiyat, Pg#54]

055. Nach dem Tod, wenn die Engel im Grab mit der Befragung begingen, wird das khair des Mawla
Ali (ra) gebracht, und Sünden werden nur durch seine Anerkennung vergeben. (Na’uzubillah). [Jila-ul-
A’yoon, Vol#2, Pg#85 – Published Lahore]

56. Schaikhayn (Abu Bakr (ra) und Umar (ra)), Hafsa (ra) und Aischa (ra) vergifteten den Gesandten
Allahs Muhammad (sas) . (Na’uzubillah). [Quran Translation by Maqbool Hussain Delhvi, Kapitel
28/894 - India]

057. Aischa (ra) führte die Kriegsbraeuche ein. (Na’uzubillah). [Nehj-ul-Bala’gah, Pg#275 – Published
Karachi]

58. Aischa war eine heimtückische, bösartige, reizbare und leicht-aufbrausende Frau. (Na’uzubillah).
[Nehj-ul-Bala’gah, 289 - Karachi]

59. Abu Musa Aschari (ra) and Aischa (ra) sind Abtrünnige (Murtad) geworden, indem sie gefälschte
Hadise überlieferten. (Na’uzubillah). [Nehj-ul-Bala’gah, 475 - Karachi]

060. Aischa (ra) sagte tötet den Nasal (Usman (ra)), weil er ein Unglaeubiger geworden ist.
(Na’uzubillah). [Na’sal Ko Qatal Kar Do, Pg#Preface – Published Karachi]

61. Dass Herz von Aischa (ra) war verdunkelt. [Sheikh-e-Saqifah, 30 - Karachi]

62. Aischa (ra) stand so in Opposition zu Usman (ra), dass sie seinen Mord anordnete. (Na’uzubillah).
[Sheikh-e-Saqifah, 31 - Karachi]

63. Aischa (ra) and Hafsa (ra) spielten ein durchtriebenes Spiel wie Füchse mit dem Gesandten Allahs
(sas). (Na’uzubillah). [Chara’gh-e-Mustafvi Aur Sharar Bu-Lehbi, 69 - Lahore]

64. O Sunni! Ist Aischa eine Frau oder ein weiblicher Affe? (Na’uzubillah). [Chara’gh-e-Mustafvi Aur
Sharar Bu-Lehbi, 67 - Lahore]

65. Imam Mehdi (der 12. Imam der Schia) wird die Schaikhayn (ra) (Abu-Bakr (ra) and Umar (ra))
wieder beleben und sie bestrafen, indem er sie an einem Baum aufhängt. (Na’uzubillah). [Haq-ul-
Yaqeen, 361 - Iran]

66. Wenn Imam Mehdi (der 12. Imam der Schia) ankommt,wird er bevor er die anderen Kufar tötet
zuerst die Ahlu Sunna und die Gelehrten der Ahlu Sunna töten.(Na’uzubillah). [Haq-ul-Yaqeen, 527 -
Iran]

67. Imame grüssten sich während der Verrichtung ihrer Notdurft. (Na’uzubillah). [Hulya-tul-
Muttaqeen, 118 - Iran]

68. Die Imame sind nicht durch die Gebärmutter ihrer Mütter geboren, sondern aus ihren Seiten.
(Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, 2/474 - Lahore]

69. Imam Mehdi (der 12. Imam der Schia) rezitierte den Quran und sprach den Friedensgruss im
Mutterleib seiner Mutter. (Na’uzubillah). [Jila-ul-A’yoon, 2/475 - Lahore]

70. Die Imamme sind ebenso wie die Propheten (as) ohne Sünden. [Tohfa Namaz Ja’fariyah, 28 -
Lahore]

71. Abdullah Ibn Saba war der ertse, der den Glauben an Imama veröffentlichte und der sagte, das Ali
(ra) der wahre Gott ist. (Na’uzubillah). [Anwaar-ul-Na’umania, 2/234 - Iran]

72. Wir, die Imame sind die Augen Allahs (swt) Schöpfung und unter seinen Dienewrn,i den Menschen
sind wir die Befehlshaber. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, Vol#1, Pg#260 - Published Iran]

73. In der Anfangszeit des islamischen Staates verheimlichten die Imame Hadise unter dem Namen
der Taqiyya (Verheimlichung). (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi 1/92 - Iran]

74. Wegen der Verwundung und der Schäden, die die Imame erleiden zu weinen und ie Wahrheit zu
verheimlichen ist wie Dschihad. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi 3/283 - Iran]

75. Die Welt kann nicht ohne Imam existieren. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 1/233 - Iran]

76. Imame wissen alles, was geschehen ist und was geschehen wird und nichts bleibt ihnen verborgen.
(Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 2/10 - Iran]

77. Ohne den Imam zu kennen, kann Allah (swt) nicht bewiesen werden. (Na’uzubillah). [Usool-ul-
Kaafi, 1/331 - Iran]

78. Die Imame kennen ihre Todesstunde und sterben mit ihrem eigenen Willen. (Na’uzubillah).
[Usool-ul-Kaafi, 2/23 - Iran]

79. Der Imam hat bessere Qualitäten als der Gesandte Allahs (sas). (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi,
2/299-300 - Iran]

80.Die Imame sind gleichrangig mit dem Gesandten Allahs (sas). (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi
2/287 - Iran]

81. Die Imame bekommen wahy (Offenbarungen von Allah). (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi 1/329-
330 - Iran]

082. Wenn der Imam waehrend der Takiyya etwas befiehlt, nefolge ihm und handele
dementsprechend. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 1, 72 - Iran]

083. Die Eingel geben sich den Imams in der Shab-e-Qadr bekannt. (Na’uzubillah). [Chouda Sitaray,
569 - Lahore]

084. Wenn Imam Mahdi ankommt wird es nur 40 perkekte Glaeubige auf der Welt geben. [Chouda
Sitaray, 571 - Lahore]

085. Alle Engel, Dschibril und Mikail werden den Treueschwur auf Imam Mahdi geben.
(Na’uzubillah). [Chouda Sitaray, 594 - Lahore]

086. Nach dem Tod des Gesandten Muhammads (sas) wurden alle Gefaehrten Murtad, bis auf vier.
[Anwaar-ul-Na’umania, 1, 81 - Iran]

087. Umar (ra) sagte zu Satan, dass er in das Kalifat Alis (ra) eingedrungen ist. (Na’uzubillah).
[Anwaar-ul-Na’umania, 1, 82 - Iran]

088. Ali (r.a) verwünschte Talha (ra) und Zubayr (ra), aufdass sie in diesem Leben und im Jenseits
ruiniert werden. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 2, 189 - Iran]

089. Die ersten drei Kalife und die anderen Sahaba wurden Murtad (Abtrünnige) indem sie das
Prophetentum Ali’s (ra) verleugneten. (Na’uzubillah). [Usool-ul-Kaafi, 2, 184 - Iran]

- Die Shahada ist ungültig sie nehmen den Propheten saw nicht als Propheten.

- Sie bezichten Aisha radiallahu anha al Zaniya (unzuchtreibende), benennen Podelle nach aisha radiallahu anha audubillah.

- Töten Muslime die den Namen Omar tragen.

- Zeitehe Muta´h ist nicht erlaubt im Islam.

- Machen Takfir auf die Sahaba.

- Schiia soweit man es versteht beten 3 mal am Tag oder auch garnicht.

- Erlauben Schenkelverkehr (mit Kinder udn Babys  )

- Verletzten sich an Asura

- Gehen zu Gräber beten dort hussein an, audubillah.

https://www.youtube.com/watch?v=QH6xx1BV4eQ

http://antimajozze.wordpress.com/

Achtens: Das Unterstützen und Helfen der Polytheisten gegen die Muslime. Der Beweis hierfür ist Allahs Aussage: Und wer sie von euch zu Verbündeten und Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg. 
[al-Māìda:51]

Möge Allah ta’ala uns den Tauhid (eingottglaube) verinnerlichen lassen, Allahuma Amin.

Der Glücklichste aller Leute ist jener, der ein ehrliches Herz hat, einen geduldigen Körper und Zufriedenheit mit dem was er besitzt.

Hassan al-Basri rahimahuAllah

"Stell dir den Geschmack der Zusammenkunft [mit Allah] vor, so wird dir die Bitterkeit der Anstrengung leicht erscheinen."

— Imam Ibn al Qayyim رحمه الله.